Wie geht es Ihnen als Therapeut/in oder Arzt/Ärztin im Berufs-alltag? Schenken Sie sich Pausen? Und wie gestalten Sie diese? Wie würde sich Musik ohne Pausen und ohne dynamische Wechsel in Ihren Ohren anhören?
Ein Schwerpunkt der therapeutischen/ärztlichen Arbeit liegt darin, KlientInnen/PatientInnen für ihre Bedürfnisse zu sensibilisieren. Unsere eigenen Bedürfnisse treten im therapeutischen Setting naturgemäß in den Hintergrund – ein ständiges Aufschieben kann in eine Form der Selbstvernachlässigung übergehen.
Woran merke ich, dass ich mich nicht selbstfürsorglich verhalte? Was sind meine Signale auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene? Welche Möglichkeiten sehe ich, um am Arbeitsplatz mehr auf mich zu schauen und kleine Pausen zu entdecken?
Diesen Fragen wollen wir uns im Workshop widmen und betrachten die Selbstfürsorge in ihrer Vielfalt aus unterschiedlichen Perspektiven. Der Schwerpunkt liegt auf folgenden Elementen: Achtsamkeit, innere Erlaubnis, Selbstmitgefühl und Abgrenzung.
Mit Methoden der Musiktherapie, Körperwahrnehmungsübungen und Yoga wollen wir zu mehr Selbstfürsorge im Alltag anregen. Ziel ist es, das Bewusstsein für die individuellen Grenzen im Berufsalltag zu schärfen und ein Gefühl für das eigene, stimmige Maß zu entwickeln.

Bitte mitbringen: Matte, Decke, bequeme Kleidung, warme Socken, Schreibmaterial

Vivian Mary Pudelko
MAS, geboren 1975 in Hamburg, wohnhaft in Wien, Musiktherapeutin seit 1999, Masterarbeit über Selbstfürsorgestrategien im Berufsalltag an der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK), Yogalehrerin seit 2005. Einzelunternehmerin mit „Für mich da“: Vortrags-/Seminartätigkeit und Einzelcoachings zur „Selbstfürsorge im (Berufs-)Alltag“ im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Katrin Eckbauer-Azmi
Mag.a, geboren 1983 in Neunkirchen, wohnhaft in Linz, Musiktherapeutin seit 2013, Abschluss an der MDW (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien), Erfahrungen in psychiatrischen Kliniken und mit Menschen mit Behinderungen, musiktherapeutische Workshops und Vortragstätigkeit.
Weiters: Master in Sozialwirtschaft und NPO-Management, Rhythmikerin (Musik- und Bewegungspädagogin), ehemalige Leistungssportlerin (ÖSV-Ski Team), staatliche Skilehrerausbildung, Leidenschaft für Outdoorsportarten, Touren-planung, Chorsingen und Musizieren.