Es ist die Schwerkraft, die uns mit der Erde verbindet. Sie wirkt in jedem Moment auf uns. Auch ist unser Körper bestens dafür ausgestattet, sich mit ihr zu koordinieren. Über unser Gewicht in einem beständigen und dynamischen Bezug zur Erde zu sein, ist eine unserer fundamentalsten, lebenslangen Beziehungen. Und doch ist Gewicht geben und nehmen oft stark von Tabus besetzt. In der Contact Improvisation, einer improvisierten Tanzform, nutzen wir die Schwerkraft als Kommunikationsmedium und um mit TanzpartnerInnen und Tanzboden zu kooperieren. Wir lernen einander Gewicht abzugeben und aufzunehmen, aneinander zu lehnen, uns fallen und auffangen zu lassen. Unsere Körper bewegen sich entlang eines gemeinsamen Kontaktpunkts fort. Die Contact Improvisation, ursprünglich als künstlerisch-tänzerisches Experiment der Moderne entstanden, bleibt im sensomotorischen Erleben als Selbstzweck verankert und bietet gleichzeitig einen guten Nährboden für vielfältige Fragestellungen, natürlich auch psychologischer Natur. In diesem Workshop möchten wir Grundzüge der Contact Improvisation vermitteln und einen Raum für persönliches und gemeinsames Erleben öffnen. Die TeilnehmerInnen sind eingeladen in diese sensorisch-sinnliche, bewegte und reiche Erfahrungswelt einzutauchen.

Bitte mitbringen: Langärmelige und bequeme Bewegungsbekleidung inkl. Socken

Es sind keine sportlichen Voraussetzungen oder Vorerfahrungen in der Contact Improvisation erforderlich. Bei körperlichen Einschränkungen oder Verletzungen bitte Rücksprache halten.

rollingpoint Video-link: https://www.youtube.com/watch?v=kp3DqzN1Ldo

Christian Apschner
geboren 1964; tanzt und lehrt seit 25 Jahren Contact Improvisation. Er ist Mitbegründer und Co-Leiter des Vereins rollingpoint. In den Körperarbeitsmethoden Trager Wahrnehmungs- und Bewegungsschulung und Ortho-Bionomy ausgebildet, liegt sein Interesse als Bewegungspädagoge mit somatischem Hintergrund in der Entwicklung und Vermittlung eines mehrdimensionalen Bewegungs-Verständnisses. Er ist Performancekünstler, Naturforscher und Mykologe.

Maria Probst
geboren 1977; ist seit 20 Jahren freischaffende Tanzpädagogin und Tanz-Performancekünstlerin. Sie wurde an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz in Tanzpädagogik und künstlerischem Tanz ausgebildet und studierte am Moving on Center San Francisco Movement Research and Participatory Arts. Sie ist Co-Leitende des Vereins rollingpoint, Somatic Educator in freier Praxis, als Tuinapraktikerin (chinesische manuelle Therapie) und Somatische Faszientherapeutin ausgebildet und Mutter.