In unserem Körpergedächtnis ist unser Erlebtes gespeichert und wirkt auch ständig auf unser Handeln und unsere Beziehungsgestaltung ein. Wie kann unser Körpererleben für authentische Beziehungsgestaltung genutzt werden?
Um dieser Frage nachzugehen werden wir psychodramatische Techniken in Verbindung mit gezielten Körperübungen, sowie Yoga-Übungen verwenden. Über gemeinsame Reflexion sowie den Austausch in der Gruppe nähern wir uns der Antwort auf die Frage: „Was brauche ich, um die Botschaften meines Körpers in Begegnungen und Beziehungen positiv zu integrieren?“

Das Psychodrama erfasst als handlungsorientierte Methode den Menschen in seiner Gesamtheit: Über Körpersprache und -empfindungen können wir Zugang zur Psyche erlangen. Wir können die Wechselwirkung von Körper und Psyche nutzen, um über den Körper positiven Einfluss auf psychisches Wohlbefinden auszuüben.
Die Teilnahme am Workshop impliziert einen hohen Selbsterfahrungsanteil.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung und wenn möglich Gymnastikmatten.

Gabriele Biegler-Vitek
MSc.; Psychotherapeutin
(Psychodrama, Weiterbildungen IBT, Weiterbildung Kinder- und Jugendtherapie), Lehrtherapeutin der Fachsektion Psychodrama im ÖAGG, Lehrbeauftragte der Donau- Universität Krems, Leiterin der Weiterbildung „Psychodrama mit Kindern und Jugendlichen“ der Fachsektion Psychodrama im ÖAGG; Supervisorin, Einzeltherapie, Gruppentherapie

Sonja Buchegger
BSc., geboren 1980, Psycho-therapeutin in Ausbildung unter Supervision – Fachrichtung Psychodrama. In freier Praxis in Graz tätig.