Editorial

Seit 1995 wird im Frühling das Internationale Seminar für körperbezogene Psychotherapie, Körpertherapie und Körperkunst „Leib oder Leben“ in Bad Gleichenberg veranstaltet. Auf unterschiedliche Weise werden bei diesen drei Ansätzen Körper und Leiblichkeit thematisiert. Durch die Wahl einer bestimmten Kleingruppe haben Sie sechs Tage lang die Möglichkeit, sich in methodenspezifischer Art und Weise mit Körperarbeit intensiv auseinanderzusetzen. Der Charakter der Selbsterfahrung wird unterschiedlich sein, je nachdem, ob Sie sich für eine psychotherapeutische, eine körpertherapeutische oder eine künstlerische Gruppe entscheiden. In den Plenarsitzungen bieten wir Vorträge und Diskussionsrunden als Forum für Reflexion an. In den Morgen- und Großgruppen können Sie auch außerhalb Ihrer Kleingruppe Erfahrungen sammeln und Neues kennen lernen. Das gemeinsame Rahmenprogramm und die legendäre Gleichenberger Atmosphäre regen zum Austausch mit anderen Seminarteilnehmer*innen und den Gruppenleiter*innen an.

berühren : lassen

ist unser Titelthema für das kommende Seminar.

Gerade jetzt sind wir in all unserer Kreativität gefragt. In einer Zeit der Distanzierungsgebote, durch die der Körper in spezieller Weise zur Tabuzone wird, ist die Sehnsucht nach leibhaftigem Kontakt eine Herausforderung. Wie kann es gelingen, Mut zu machen, dem Ungewissen standzuhalten, Spannungsfelder auszuloten und geschützte Räume für Begegnung, Austausch und Nähe zu schaffen?

Wir laden Sie herzlich ein, an dieser Entdeckungsreise teilzunehmen! Gemeinsam wollen wir erforschen und erfahren, welche Formen von Berührung wir zulassen, was wir sein lassen und worauf wir uns einlassen möchten. Wir freuen uns auf achtsame, mutige, spürige, besonnene, leidenschaftliche und berührende Begegnungen im Frühling in Bad Gleichenberg!

Ihr Organisationsteam

Elke Göttl-Resch, Gerlinde Laaha-Suchar
Jolana Wagner-Skacel, Lukas Wagner